Kompositionswettbewerb

1. Musik­bi­en­nale Zeper­nick (ehe­mals Randfestspiele)

Die Ev.Kirche Zeper­nick schreibt einen Kom­po­si­ti­ons­wett­be­werb über den Cho­ral „Wenn wir in höchs­ten Nöten sein“ für 4stimmig gemisch­ten Chor mit Alt­sa­xo­phon und Orgel aus (Saxo­phon und Orgel sind optio­nal) aus.

Kom­po­si­to­ri­sche Grund­lage soll das Gebet von Ora­tio Joa­chimi Came­ra­rii (1500–1574) sein:

In tenebris nostrae et densa cali­gine men­tis,
cum nihil est toto pec­tore con­si­lii,
tur­bati erigi­mus, Deus, ad te lumina cor­dis
nos­tra, tuam­que fides solius orat opem.
Tu rege con­si­liis actus, Pater optime, nostros,
nostrum opus ut laudi ser­viat omne tuae

(In den Fins­ter­nis­sen und dem dich­ten Nebel unse­res Geis­tes,
wenn in der gan­zen Brust kein Rat sich fin­det,
erhe­ben wir ver­wirrt die Augen unse­res Her­zens, Gott, zu dir,
und dei­nen Bei­stand allein erbit­tet der Glaube.
Lenke du mit Wei­sun­gen unsere Taten, bes­ter Vater,
damit unser gan­zes Tun zu dei­nem Lob diene.)

Das Gebet war Vor­bild für das sie­ben­stro­phige Lied “Wenn wir in höchs­ten Nöten sein” von Paul Eber, heute im EG 366. Somit kann auch der Cho­ral selbst und die Melo­die in die Kom­po­si­tion ein­be­zo­gen werden.

Die Wett­be­werbs­teil­neh­mer (Kom­po­nis­ten) kön­nen aber auch freie Texte benut­zen, die sich mit dem Gebet von Joa­chimi Came­ra­rii aus­ein­an­der­set­zen, in Deut­scher, Eng­li­scher und Latei­ni­scher Sprache.

– Abga­be­ter­min für den Wett­be­werb ist der 10. Mai 2023
– Prei­trä­ger­be­kannt­gabe: 1. Juni 2023
– Urauf­füh­rung der drei Preis­trä­ger­werke ist das Wochen­ende der 1. Musik­bi­en­nale Zeper­nick vom 7. – 9. Juli 2023.
– 1. Preis 1200 € | 2. Preis 800 € | 3. Preis 500€
– Der Wett­be­werb hat keine Alters­be­gren­zung.
– Die ein­ge­reich­ten Werke kön­nen bereits auf­ge­führt und müs­sen nach 2000 ent­stan­den sein.

– Jeder Kom­po­nist sen­det eine 1 pdf Par­ti­tur an: kirchenmusik.zepernick@zepsch.de
oder drei gebun­dene Par­ti­tu­ren an Ev.Kirche Zeper­nick, Schö­nower Straße 76, 16341 Panketal

Der Wett­be­werb ist anonym. Die Kom­po­si­tion ist mit einem Kenn­wort zu ver­se­hen und darf kei­ner­lei Hin­weise auf Namen und Her­kunft des Kom­po­nis­ten ent­hal­ten. Der Ein­sen­dung ist ein geson­der­tes, geschlos­se­nes Kuvert mit Kenn­wort bei­zu­le­gen, das Name, Adresse, Kon­takt­da­ten, Geburts­da­tum, Staats­an­ge­ho­rig­keit, eine kurze kuenst­le­ri­sche Vita (max. 200 Wor­ter) sowie eine unter­schrie­bene Erklä­rung: Dass er/sie der Autor des ein­ge­reich­ten Wer­kes ist und im Falle einer Aus­wahl durch die Jury zu einem Preis­trä­ger, mit einer Auf­füh­rung zur 1. Musik­bi­en­nale Zeper­nick ein­ver­stan­den ist. Die drei Preis­trä­ger über­neh­men die Her­stel­lung des Auf­füh­rungs­ma­te­ri­als (Stim­men oder Spiel­par­ti­tu­ren) in Abspra­che mit dem Veranstalter.


Kir­che Zeper­nick © Karin Zapf