Vermittlung zeitgenössischer Musik

Aktu­elle Neu­erschei­nung vom April 2020

Ver­mitt­lung zeit­ge­nös­si­scher Musik – Media­ting Con­tem­porary Music

Mainz: Schott Ver­lag, 2020, Reihe „Schrif­ten zur Instru­men­tal­päd­ago­gik“

Her­aus­ge­ge­ben von Katar­zyna Gre­bosz-Haring, Simone Heil­gen­dorff und Mar­tin Losert

Die Ver­mitt­lung zeit­ge­nös­si­scher (Kunst-)Musik stellt heute ein gro­ßes, inter­dis­zi­pli­nä­res Tätig­keits- und For­schungs­feld dar, das insti­tu­tio­nell und metho­disch aus­ge­spro­chen hete­ro­gen ist. Es umfasst sowohl die Arbeit kul­tu­rel­ler Akteu­rin­nen und Akteure in Insti­tu­tio­nen, Ensem­bles, Schu­len und Musik­schu­len als auch sehr unter­schied­li­che Kon­zepte, Ziele, Her­an­ge­hens­wei­sen und Vor­aus­set­zun­gen.” (Quelle: Schott Ver­lag)

Das aktu­ell im Schott Ver­lag erschie­nene Buch “Ver­mitt­lung zeit­ge­nös­si­scher Musik. Media­ting Con­tem­porary Music” ver­sam­melt deut­sche und eng­li­sche Bei­träge von erfah­re­nen Prak­ti­ke­rin­nen und Prak­ti­kern sowie Wis­sen­schaft­le­rin­nen und Wis­sen­schaft­lern, die mit dem Pro­gramm­be­reich „Con­Tem­pOhr. Ver­mitt­lung zeit­ge­nös­si­scher Musik“ am Schwer­punkt Wis­sen­schaft und Kunst der Uni­ver­si­tät Salz­burg und der Uni­ver­si­tät Mozar­teum Salz­burg zusam­men­ge­ar­bei­tet haben.

Mit­her­aus­ge­be­rin ist unsere Netz­werk-Part­ne­rin Dr. habil. Simone Heil­gen­dorff vom Ver­ein für den aus­ge­fal­le­nen Klang, die den Pro­gramm­be­reich Con­Tem­pOhr in den fünf Jah­ren sei­ner Exis­tenz leitete.”[Sie] doku­men­tiert dar­über hin­aus in einem eige­nen Bei­trag die viel­fäl­ti­gen wis­sen­schaft­li­chen, künst­le­ri­schen und kura­to­ri­schen Akti­vi­tä­ten des Pro­gramm­be­reichs „Con­Tem­pOhr. Ver­mitt­lung zeit­ge­nös­si­scher Musik – Media­ting Con­tem­porary Music“ [und] zieht zugleich Bilanz zu über 60 Ver­an­stal­tun­gen, die von 2014 bis 2019 in Form von Work­shops, Lehr­ver­an­stal­tun­gen, Gesprächs­kon­zer­ten, Podi­ums­dis­kus­sio­nen und Vor­trä­gen in Salz­burg statt­fan­den.” (S.14, aus dem Buch)

Eben­falls ver­tre­ten ist unser Netz­werk-Part­ner und Cel­list Clau­dius von Wro­chem, der mit sei­nem Bei­trag Essen­zen aus Neuer Musik. Per­for­ma­tive Musik-Kon­zepte für Laien und Ama­teur­mu­si­ker am Bei­spiel von „Cos­mic Stair­case“ und „Ran­dom Pat­terns“ aus sei­ner prak­ti­schen Arbeit in der Musik­ver­mitt­lung u.a. mit dem Kai­ros Quar­tett berich­tet.

Das Buch kön­nen Sie über Ihren loka­len Buch­händ­ler bezie­hen, oder aber direkt beim Schott-Ver­lag.