In Koope­ra­tion mit der Ost­bran­den­bur­gi­schen Hand­werks­kam­mer und einem loka­len Orgel­bauer (Sauer) soll eine Bau­kas­ten-Orgel gebaut wer­den, die als Vor­führ­mo­dell in Grund­schu­len und an all­ge­mein­bil­den­den Schu­len des Lan­des vor­ge­stellt wer­den soll. Das Instru­ment befin­det sich in der Geschäfts­stelle des Lan­des­mu­sik­ra­tes Bran­den­burg oder beim aus­füh­ren­den Orgel­bauer. Auf Anfrage der Schu­len wird die Orgel für eine bestimmte Zeit kos­ten­los zur Ver­fü­gung gestellt (inkl. Trans­port und Ein­wei­sung). Das Instru­ment ist so klein, dass es mit einem PKW trans­por­tiert wer­den kann.

Ein Ziel des Pro­jek­tes ist es, die Schüler*innen spie­le­risch, tech­nisch und musi­ka­lisch an die Orgel her­an­zu­füh­ren. Sie soll als Musik­in­stru­ment, das nicht aus­schließ­lich mit der Kir­chen­mu­sik in Ver­bin­dung gebracht wird, prä­sen­tiert wer­den. Durch die Inte­gra­tion des Instru­men­tes in den Musik­un­ter­richt in der Schule, wird ein nie­der­schwel­li­ger Zugang gewähr­leis­tet. Außer­dem wird ent­spre­chen­des Lehr- und Unter­richts­ma­te­rial zur Ver­fü­gung gestellt.

Ein wei­te­res Ziel ist es, Kon­takte zwi­schen Lehrer*innen, Orgelbauer*innen und Organist*innen her­zu­stel­len, um dar­über hin­aus zu Klas­sen­aus­flü­gen in Orgel­werk­stät­ten, Kir­chen oder Kon­zert­säle mit Orgel anzu­re­gen. Die Orgel soll als ein span­nen­des, inter­es­san­tes Instru­ment von den Schüler*innen erlebt werden.

Die Bau­kas­ten-Orgel soll bei ver­schie­de­nen Ver­an­stal­tung im Land Bran­den­burg vor­ge­stellt wer­den (Fach­ta­gun­gen, Handwerkermärkte, …)