Chorgemeinschaft Eichwalde erhält Zelter-Plakette

Kul­tur­mi­nis­te­rin Münch zeich­net am 21. Sep­tem­ber den Gesang­ver­ein mit der vom Bun­des­prä­si­den­ten gestif­te­ten Pla­kette aus.

Kul­tur­mi­nis­te­rin Mar­tina Münch über­reicht die vom Bun­des­prä­si­den­ten gestif­tete Zel­ter-Pla­kette an die im Jahr 1919 gegrün­dete Chor­ge­mein­schaft Eich­walde (Land­kreis Dahme-Spree­wald). Rund 130 Män­ner, Frauen und Kin­der musi­zie­ren im Gemisch­ten Chor, im Kin­der- und Jugend­chor, im Gos­pel­chor sowie in der Instru­men­tal­gruppe der Chor­ge­mein­schaft Eich­walde.

Die Zel­ter-Pla­kette ist die höchste deut­sche Aus­zeich­nung für Ama­teur­chöre und wurde erst­mals 1956 von Bun­des­prä­si­dent Theo­dor Heuss ver­ge­ben. Namens­ge­ber der Pla­kette ist der Grün­der der Lai­en­chor­be­we­gung, der 1758 gebo­rene und 1832 gestor­bene Carl Fried­rich Zel­ter. Sie ist eine der höchs­ten Aus­zeich­nun­gen, die in Deutsch­land an Lai­en­chöre ver­ge­ben wird. Vor­aus­set­zun­gen für die Aus­zeich­nung: Die Chöre müs­sen seit min­des­tens 100 Jah­ren bestehen und beson­dere Ver­dienste um die Pflege der Chor­mu­sik und des deut­schen Volks­lie­des erwor­ben haben. Die Über­rei­chung der Zel­ter-Pla­kette erfolgt im Rah­men einer vom Bran­den­bur­gi­schen Chor­ver­band und vom Lan­des­mu­sik­rat Bran­den­burg orga­ni­sier­ten Fest­ver­an­stal­tung. In die­sem Jahr wer­den deutsch­land­weit 111 Chöre mit der Zel­ter-Pla­kette aus­ge­zeich­net

Wann: Sams­tag, 21. Sep­tem­ber, 10.00 Uhr

Wo: Fürs­ten­wal­der Hof, Gar­ten­straße 40–42, 15517 Fürs­ten­walde, Kreis Oder-Spree