6. Landes-Orchesterwettbewerb

16.05.2011 15:33 von Ute Wonneberger

Fünf Orchester zum Bundeswettbewerb delegiert



Der 6. Landes-Orchesterwettbewerb Brandenburg fand am Sonntag, dem 15. Mai 2011, in Cottbus seinen Höhepunkt. Das Konservatorium erwies sich dabei erneut als hervorragender Veranstaltungsort und Gastgeber. Unter der Schirmherrschaft des Cottbuser Oberbürgermeisters Frank Szymanski konnten sich nichtprofessionelle Orchester und Ensembles verschiedenster Kategorien dem Urteil der Jury stellen.

Als  Juroren wirkten Stefan Fritzen (Dresden),  Ferry Grott (Berlin), Anita Heinze (Dresden), Christian Höppner (Berlin), Ernst-Ullrich R. Neumann (Senftenberg) und Prof. Peter Vierneisel (Potsdam).

 

Die Wertung der Kategorie B4 – Spielleutekorps – erfolgte nachträglich am 24.09.11 im Rahmen des Spielleute open air in Paaren im Glien.

Ca. 240 Orchestermusiker beteiligten sich an dem vom Landesmusikrat Brandenburg ausgeschriebenen Wettbewerb, der nur aller 4 Jahre stattfindet und der neben dem Leistungsvergleich auch eine gute Gelegenheit zum gegenseitigen Kennenlernen und zum  Erfahrungsaustausch bietet.

Als beste Orchester konnten mit sehr guten und hervorragenden Leistungen überzeugen:

 

Jugendakkordeonorchester des Konservatoriums Cottbus
 
Leitung: Volker Gerlich
-  Jugendblasorchester Beeskow
 
Leitung: Jürgen Wesner
-  Jugendsinfonieorchester des Konservatoriums Cottbus
 
Leitung: Gabriel Zinke
- „Big Brass“ Bigband der Kreismusikschule Ostprignitz-Ruppin
 
Leitung: Harald Bölk
Con passione“ Flötenorchester Eberswalde e.V.
  Leitung: Marcel Wegner


Diese 5 Orchester erreichten die notwendige Punktzahl und wurden für das Land Brandenburg zum 8. Deutschen Orchesterwettbewerb, der 2012 in Hildesheim stattfindet, delegiert bzw. zur Delegierung empfohlen.

 

Des Weiteren konnten folgende Sonderpreise vergeben werden:

 

Den Sonderpreis der Stadt Cottbus für die höchste Punktzahl, dotiert mit 250,- €, erhielt das Jugendakkordeonorchester des Konservatoriums Cottbus. Sie erreichten 24 von 25 möglichen Punkten.

 

Sonderpreise der Lausitzer Rundschau, dotiert mit jeweils 150,- €, erhielten für die zweit- und drittbeste Punktzahl das Jugendblasorchester Beeskow (23 Punkte) und das Jugendsinfonieorchester des Konservatoriums Cottbus (22 Punkte).

 

Der Landesmusikrat Brandenburg bedankt sich bei allen Sponsoren und Förderern,  insbesondere beim Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur, bei der Stadt Cottbus, der Lausitzer Rundschau und den Mitstreitern und Helfern des Konservatoriums Cottbus.



Im Jahr 2015 wird der nächste Landes-Orchesterwettbewerb stattfinden; viel Zeit zur Vorbereitung für die Orchester und Ensembles im Land Brandenburg. Die Organisatoren hoffen und wünschen sich dann eine noch bessere Beteiligung.

 

Zurück