Landes-Orchesterwettbewerb Brandenburg

Der Landes-Orchesterwettbewerb ist eine Fördermaßnahme des Landesmusikrates und des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kultur für die Amateurorchester unterschiedlichster Besetzungen im Land Brandenburg.
Im vierjährigen Turnus durchgeführt, dient er gleichzeitig als Auswahlverfahren für den Deutschen Orchesterwettbewerb (DOW). Eine Delegierung zum DOW durch den Landesmusikrat ist nur über die Teilnahme am Landeswettbewerb möglich.

Alle im Land Brandenburg ansässigen Amateurorchester, -ensembles und Spielleuteformationen sind zur Teilnahme aufgerufen. Neben dem Leistungsvergleich stehen das gegenseitige  Kennenlernen und der Erfahrungsaustausch im Mittelpunkt.

 

Der 7. Landes-Orchesterwettbewerb fand am Samstag, dem 20. Juni 2015, im Konservatorium Cottbus unter der Schirmherrschaft des Oberbürgermeisters Holger Kelch statt.

Rund 360 Musiker beteiligten sich. Die Juroren kamen aus Bayern, Berlin, Brandenburg und Niedersachsen.

Folgende drei Orchester konnten mit sehr guten und hervorragenden Leistungen überzeugen und erhielten eine Delegierung zum 9. Deutschen Orchesterwettbewerb 2016 in Ulm:

 

- Jugendakkordeonorchester des Konservatoriums Cottbus unter Leitung von Volker Gerlich

- Jugendsinfonieorchester der Städtischen Musikschule Potsdam "Johann Sebastian Bach" unter Leitung von Andreas Jerye

- Jugendblasorchester Beeskow unter Leitung von Jürgen Wesner

 

Das Kinder-Streichorchester "Saitentänzer" der Städtischen Musikschule Potsdam "Johann Sebastian Bach" unter Leitung von Daniela Pieper hat ebenfalls mit hervorragendem Erfolg teilgenommen und erhielt den Sonderpreis der Stadt Cottbus.

 

Weitere Informationen - siehe Pressemeldung zum Download: